21. Oktober 2014

SVM-Teams feiern Auswärtserfolge!

Herren 1 bleiben auch in Söflingen ungeschlagen! Ein weiterer „Fluch“ ist gebrochen! Nachdem man vor zwei Woche ... mehr

  • 2014-10-19_Herren1 Kopie.jpg
    21. Oktober 2014

    SVM-Teams feiern Auswärtserfolge!

    Herren 1 bleiben auch in Söflingen ungeschlagen! Ein weiterer „Fluch“ ist gebrochen! Nachdem man vor zwei Wochen nach langer Zeit w ... mehr

  • 2014-09-21_Damen1 Kopie.jpg
    13. Oktober 2014

    Doppelsieg am 1. Heimspieltag!

    So in etwa hatte man sich den ersten Heimspieltag der Saison gewünscht! Zwei deutliche Siege der ersten Aktiven-Mannschaften des SVM, durch ... mehr

  • Baeck3.jpg
    15. Juli 2014

    So trainieren die Profis!

    Wie die Profis trainieren, erfuhr die SVM-Jugend am 06.07.2014 in der Hegelhalle von 12.00 – 16.30 Uhr! Hier wurden nämlich die Altersklasse ... mehr

U15-Regio-Team startet am Wochenende ...

... mit vier Spielerinnen vom SVM!

09. Oktober 2014

Die SVM-Spielerin Luisa Nufer (Foto links) startet mit dem U15-Regio-Team in der JOL.



Quelle: Stuttgarter Nachrichten vom 09.10.2014

Damen I unterliegen zum Start in Leimen!

Verletzungspech zum Saisonstart ...

08. Oktober 2014

Am vergangenen Samstag stand für unsere 1. Damenmannschaft das erste Spiel der neuen Saison in Leimen auf dem Programm. Die Vorzeichen standen dabei leider denkbar schlecht; hatte man über beinahe die komplette Vorbereitung hinweg auf alle 12 Spielerinnen zurückgreifen können, erwischte einen das Verletzungspech ausgerechnet zum unnötigsten Zeitpunkt. So kam es, dass für das Spiel in Leimen nur noch sechs gesunde Spielerinnen zur Verfügung standen. Sandra (krank) und Aleesha (Bänderüberdehnung) füllten den Kader wenigstens noch auf acht Spielerinnen auf und gingen stark geschwächt in die Partie.

Dennoch nahm man sich natürlich vor, das Spiel positiv anzugehen und die eigene Chance zu suchen. Leider gelang dies nicht so wie gewünscht. Man verschlief das erste Viertel und sah sich so direkt einem 8:21 Rückstand gegenüber. In dieser Phase fehlte dann vielleicht auch etwas die Durchschlagskraft der ebenfalls verhinderten Kapitänin Tanja. Dennoch fand man nun über den Kampf etwas besser ins Spiel und konnte dieses bis zur Pause offen gestalten. Das zweite Viertel gewann man mit 14:11.
In der Pause schöpften die SVM Damen dann nochmals neue Hoffnung und nahmen sich vor, den Rückstand weiter zu verkürzen. Durch sehr gute Verteidigung gegen die erstligaerprobte Katharina Häfele, die bei nur 4 Zählern gehalten wurde, gelang dies in der Folge auch. Man konnte den Rückstand auf die Leimenerinnen nun auf 5 Zähler verkürzen. Leider verpasste man es in dieser Phase, dem Spiel endgültig eine Wendung zu geben.
Im letzten Abschnitt konnte der Gastgeber seinen Vorsprung dann wieder etwas ausbauen und die tapfer kämpfenden Möhringerinnen leider nicht mehr aufschließen. So steht unterm Strich ein verdienter 63:54 Erfolg für die KuSG Leimen.

Für die SVM-Damen bleibt die Erkenntnis, dass man trotz der dünnen Personaldecke in der Lage war, eine hohe Intensität an den Tag zu legen. Für die nächsten Spiele sollte sich die Situation auch wieder etwas entspannen und man kann sehr positiv in die nächsten Begegnungen gehen. Erfreulich war der Einstand der beiden Neuzugänge Jota und Jana, die sich mit 18 bzw. 11 Punkten wunderbar einfügen konnten. Schade, dass es dennoch nicht zum Sieg gereicht hat.

Ein Dank geht noch an die beiden Vertretungs-Coaches Reka Heß und Petros Tzikas, die den leider ebenfalls verhinderten Trainer Sascha Klatt hervorragend vertraten.
Wir wünschen unseren Damen I viel Erfolg für die anstehenden Aufgaben!

Herren 1 auch im zweiten Saisonspiel siegreich!

Zweites Spiel – wieder auswärts – wieder erfolgreich!

07. Oktober 2014

Der Saisonstart verläuft für die SVM-Herren bisher sehr erfreulich. Am späten Sonntagnachmittag konnte man dabei allerdings einen ganz anderen Spielverlauf erleben als noch eine Woche zuvor beim Sieg in Neckarsulm. Konnte man dort noch spielerisch auftrumpfen, waren diesmal andere Tugenden gefragt. In der neuen und riesengroßen Volksbank-Arena in Rottenburg kam man nicht so richtig ins Spiel. Die eigene Offensive lief nicht sehr flüssig, in der Defensive fehlte noch die nötige Intensität. Folgerichtig ging das erste Viertel mit 20:18 an die Gastgeber.
Im zweiten Viertel fand man dann etwas mehr Zugriff – zumindest in der Offensive – und konnte nun die Führung übernehmen. 28 eigenen Punkten sei Dank, konnte man mit einem Spielstand von 46:41 zu Gunsten des SVM in die Pause gehen.
Für die zweite Hälfte nahm man sich dann vor, die Angriffe sauberer durchzuspielen und vor allem in der Verteidigung cleverer zu agieren. Dies gelang dann allerdings nur teilweise und man konnte sich nicht – wie erhofft – vom Gegner absetzen. Schnell war nun klar, dass man das Spiel letztlich nur über den Willen würde gewinnen können.
Über den Viertelstand von 71:64 aus Möhringer Sicht ging es nun in den letzten Abschnitt. Dieser startete denkbar schlecht: Nach einem erfolgreichen 3er sowie 2 weiteren Treffern hatte Rottenburg seinen Rückstand ruckzuck egalisiert. Somit stand wieder alles auf Null, die Karten durften neu gemischt werden. Zum Glück genügte dem SVM die nun fällige Auszeit, um sich auf die eigenen Stärken zu besinnen und sofort wieder die Führung zu übernehmen. Ein starker 17:6-Lauf, der letztlich in einer 14-Punkte Führung gipfelte, sorgte dafür, dass diese Führung nicht mehr abgegeben wurde. Verlass war in dieser Phase vor allem auf Brettspieler Sebbi, der am Ende mit 24 Punkten auch Topscorer der Partie wurde. Mit einigen Schludrigkeiten in den letzten Sekunden gestattete man Rottenburg zum Ende noch ein wenig Ergebniskosmetik zu betreiben. Das Spiel endete schließlich mit einem verdienten 96:86 für den SV Möhringen.
Mit ausschlaggebend für diesen Erfolg war sicherlich die gute Defense gegen den gegnerischen Topscorer, Daniel Grbavac, der auf lediglich 13 Punkten bei nur einem Treffer aus dem Feld gehalten werden konnte. Zudem hat man Ende den größeren Willen aufgebracht, konsequenter beim Rebound gearbeitet und auch einfach mehr „Big Points“ verwandelt als Rottenburg.
Herzlichen Glückwunsch an Mannschaft und Trainer zu einem hart erarbeiteten zweiten Erfolg im zweiten Spiel!