25. November 2014

Herren grüßen wieder von der Tabellenspitze!

Die erste Herrenmannschaft des SVM zeigte sich am vergangenen Samstag gut erholt von der ersten Saisonniederlage, die ma ... mehr

  • 2014-11-22_Herren1-BB.jpg
    25. November 2014

    Herren grüßen wieder von der Tabellenspitze!

    Die erste Herrenmannschaft des SVM zeigte sich am vergangenen Samstag gut erholt von der ersten Saisonniederlage, die man sich letzte Woche ... mehr

  • 2014-10-19_Herren1 Kopie.jpg
    21. Oktober 2014

    SVM-Teams feiern Auswärtserfolge!

    Herren 1 bleiben auch in Söflingen ungeschlagen! Ein weiterer „Fluch“ ist gebrochen! Nachdem man vor zwei Wochen nach langer Zeit w ... mehr

  • 2014-09-21_Damen1 Kopie.jpg
    13. Oktober 2014

    Doppelsieg am 1. Heimspieltag!

    So in etwa hatte man sich den ersten Heimspieltag der Saison gewünscht! Zwei deutliche Siege der ersten Aktiven-Mannschaften des SVM, durch ... mehr

Krimi bei der U17 – Teamerfolg bei der U15

Erfolgreiches Wochenende für weibliche Jugend

28. November 2014

Am Samstag konnte der Trainer der U17, Alex Lehr, nur sechs Spielerinnen zum Spiel nach
Backnang mitnehmen. Eine Spielerin war außerdem gesundheitlich angeschlagen. So gab es nur wenig Spielraum zum Wechseln. Das erste Viertel mussten die Möhringer Spielerinnen an die wachen und schnellen Gegnerinnen abgeben. Im zweiten Viertel waren sie aber voll da und äußerst spielstark. Sie verschafften sich ein gutes Polster. Nach der Halbzeit konnten die Gegnerinnen, die mit zehn Spielerinnen eine breite Bank hatten, jedoch wieder aufholen. Als dann zwei Möhringer Spielerinnen ihr viertes Foul bekamen, war ihre Verteidigung stark geschwächt. Die Backnangerinnen nutzten diesen Vorteil und kamen bis auf zwei Punkte heran. In den letzten Sekunden hatten sie noch die Chance zum Ausgleich, aber der Kampfgeist der Möhringerinnen verhinderte dies. Damit konnte die U17 ihren zweiten Sieg in dieser Saison mit 62:60 einfahren.
Es spielten: Lea Buntic, Paula Hölterhoff, Ann-Kristin Glaß, Aneta Krzeszowska, Mia Abdallah, Johanna Rupps.

Auch die U15 konnte sich am Samstag im Auswärtsspiel gegen Gerlingen beweisen. Alex Lehr hatte für dieses Spiel wie schon zuvor bei der U17 nur sechs Spielerinnen zur Verfügung. Zwei von Ihnen hatten schon vorher mit der U17 gespielt.
Die schnellen und wendigen Spielerinnen von Gerlingen waren gut, hatten aber keine Chance gegen die ebenfalls guten aber deutlich größeren Möhringerinnen. Größe und Teamplay brachten den verdienten Sieg von 82:30. Die U15 ist damit weiterhin ungeschlagen.
Es spielten: Michelle Beste, Larissa Birk, Lea Buntic, Paula Hölterhoff, Luisa Nufer, Noelle Weber

U13w verliert in Waiblingen ...

Deutliche Niederlage mit 15:78!

25. November 2014

Am 23.11.2014 trat die U13w des SVM um 12.15 Uhr gegen den VfL Waiblingen an und unterlag der gut trainierten Mannschaft deutlich mit 15:78.



Schnell zeichnete sich ab, dass an diesem Tag keine Punkte in Waiblingen zu holen waren. Obwohl es den Möhringern des Öfteren gelang, die sehr gut organisierte Defense der Waiblinger zu durchbrechen, scheiterte man doch meistens am Abschluss, da die Korbversuche einfach durch die spielerisch (und auch körperlich) überlegenen Waiblingerinnen weggeblockt wurden. Auch bei den Rebounds hatten die Möhringer oftmals das Nachsehen, was dazu führte, dass Waiblingen meistens mehrere Versuche hatte und schließlich doch erfolgreich war.


Die Defense der Waiblinger ließ nicht viel Spielraum für die Möhringer zu.

Aber das Spiel war trotzdem nicht umsonst, um Coach Karo Weller zu zitieren:
„Wir haben heute viel gelernt!“

Die Scorer: Jule Wieland 4 Punkte, Paula Beiser 4 Punkte, Pia Günther 4 Punkte, Amalia Houff 3 Punkte

Markus Henning

SVM-Teams mit Licht und Schatten

Damen gewinnen nach starker Leistung in Heidelberg, Herren lassen bei der BG Illertal erstmals Punkte liegen

18. November 2014

Die Damen feiern tollen Auswärtssieg!
Die Fahrt nach Heidelberg war in der Vergangenheit nur selten von Erfolg gekrönt. Auch im letzten Jahr fing man sich dort die höchste Niederlage der Saison ein. Das war allemal Grund genug dafür, es diesmal bedeutend besser machen zu wollen. Zur späten Stunde am Samstagabend gelang dies den SVM-Damen dann auch gleich auf beeindruckende Art und Weise.
Im ersten Viertel dauerte es drei bis vier Minuten bis man sich an das hohe Anfangstempo der Gastgeberinnen gewöhnt hatte. Dann gelang es aber immer besser, die Transition zu stoppen und auch das gegnerische Angriffsspiel zu lesen. Beim Stand von 8:9 übernahm man erstmalig die Führung und konnte diese auch in die Viertelpause transportieren – 16:18.
Im Anschluss blieb es weiter eng. Beide Teams erhöhten nun spürbar die Schlagzahl in der Defensive. Gerade unter den Körben entwickelte sich nun eine sehr intensive und körperbetonte Partie, in der sich beide Teams nichts schenkten. Folgerichtig endete das zweite Viertel unentschieden und es ging mit einem 24:26 aus Sicht der Heimmannschaft in die Halbzeitpause.
Die zweite Hälfte sollte nun aber den Möhringerinnen gehören. Ohne in der Verteidigungsarbeit nachzulassen, wollte man die eigene Offensive wieder ankurbeln. Gegen die nun vom USC praktizierte Mann-Mann-Verteidigung fand man einen guten Mix aus Fastbreak-Spiel und Halfcourt-Offense. Dabei konnte man die ohnehin schon gute Verteidigungsarbeit sogar noch steigern. So ließen die SVM-Damen im dritten Viertel noch lediglich sechs USC-Punkte zu.
Beim Stand von 30:38 ging es in den letzten Abschnitt. Man wollte nun keinesfalls nachlassen. Eine traditionell hervorragend ausgebildete Heidelberger Mannschaft, die ihrerseits ebenfalls sehr diszipliniert verteidigte, durfte man zu diesem Zeitpunkt noch keinesfalls abschreiben. Allerdings konnte die Möhringer Verteidigung an diesem Tag nichts in Verlegenheit bringen. Zusammen mit der Tatsache, dass den Gastgeberinnen auch ab und an das Wurfglück fehlte, war die intensive Arbeit Grundlage für einen weiteren, entscheidenden 10:0-Lauf. Beim Stand von 30:48 in der 38. Minute konnte der Gegner zum ersten Mal im letzten Viertel punkten. Einziger Kritikpunkt muss vielleicht sein, dass man ganz am Ende, im Gefühl des nun sicheren Sieges, die Zügel ein wenig schleifen ließ und nun noch einige Korberfolge der Heidelbergerinnen zuließ.
Dennoch war die Freude über die zwei Punkte gegen einen starken Gegner natürlich groß. Es war ein gelungener Auftakt zu einer Serie von Spielen gegen hochklassige Teams aus der oberen Tabellenhälfte. Weiter geht es zu Hause gegen den Zweitliga-Absteiger aus Sandhausen und eine Woche später – ebenso daheim – gegen den ungeschlagenen Tabellenführer Grüner Stern Keltern. Auch hier möchte sich das Team der Damen 1 bestmöglich verkaufen.
Wir wünschen der Mannschaft dabei viel Erfolg und gratulieren zum tollen Auftritt in Heidelberg.

Herren 1 verlieren in Illertal!
Gerne hätte man an dieser Stelle über die weiterhin weiße Weste der SVM-Herren berichtet. Leider existiert diese seit vergangenem Sonntag, als man unnötigerweise – aber gleichzeitig verdient – gegen die BG Illertal verlor, nicht mehr.
Der Sonntagsausflug nach Senden, wo Illertal seine Heimspiele austrägt, war seitens der Möhringer von Anfang an von einer bedrückenden Atmosphäre geprägt. Das triste Wetter und die Geisterstimmung in der Halle spiegelten sich dann eins zu eins in der Leistung der Herren 1 wider. Zu keiner Zeit gelang es, die sonst gewohnte Intensität aufs Parkett zu bringen. Bereits das erste Viertel ging mit 23:14 an die Gastgeber.
Nun, so dachte man als Möhringer Anhänger, wird sich das Team schon fangen. Aber so kam es leider nicht. Weiterhin schaffte man es nicht, in der Defensive aggressiv zu agieren und dem Gegner beim Rebound Paroli zu bieten. Auch und vor allem in der Offensive fand man kein Mittel, gegen die engagierte Verteidigung der Gastgeber zum Korberfolg zu kommen. Zu oft rannte man sich fest und übersah den freien Mitspieler. Wurde dieser dann doch einmal in aussichtsreicher Position angespielt, vergab man an diesem Tag gleich reihenweise einfache Korbleger und Würfe. Den folgenden Rebound schnappte sich fast immer der Gegner. Dieser spielte seinerseits auch keinesfalls überragend, wirkte aber zu jeder Zeit wach, engagiert und gewillt, das Spiel zu gewinnen. Folgerichtig ging es mit einem 29:46-Rückstand für Möhringen in die Pause.
Aus dieser wollte man dann ganz anders starten als zu Beginn der Partie. Nachdem Illertal den Vorsprung sogar noch auf über 20 Punkte ausbaute, kämpfte man sich dann ein wenig zurück ins Spiel. Man spielte nun weiterhin nicht wirklich gut, bekam aber zumindest defensiv etwas mehr Zugriff und erzwang immer mehr einige Punkte. Die vielversprechende Aufholjagd brachte den SVM wieder auf fünf Punkte heran, ehe man drei leichte Fastbreak-Chancen ausließ und Illertal im Gegenzug fünf Punkte für sich verbuchte.
Von diesem erneuten Rückschlag konnte sich die Mannschaft dann nicht mehr erholen und die Gastgeber brachten den Sieg souverän nach Hause.
Nun heißt es, die richtigen Rückschlüsse aus einer schwachen Leistung zu ziehen. Man blieb weit hinter seinen Möglichkeiten zurück und hat nun eine Woche Zeit, das Ruder wieder herumzureißen. Dann geht es zu Hause gegen den aktuellen Tabellenführer SV Böblingen. Hoffnung macht die recht hohe Wahrscheinlichkeit, dass es eigentlich nur besser werden kann und dass es sich nur um einen Ausrutscher handelte.
Viel Erfolg unseren Herren 1 für die anstehenden schwierigen Aufgaben.